Bei der Jahreshauptversammlung des TuS Frücht standen als wichtigste Tagesordnungspunkte die üblichen Rechenschaftsberichte der Vorsitzenden, der Kassenwarte, der Kassenprüfer und aller Übungsleiter/innen und Kursleiter an.

Nach der Ehrung der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder bedankte sich die Vorsitzende Gisela Rotard bei allen Mitgliedern des erweiterten Vorstandes für die von jedem einzelnen geleistete Arbeit und für die sehr lebendige und immer harmonische Zusammenarbeit. Sie  erinnerte an den neuen Vertrag über die Hallennutzungskosten, der nach langwierigen Verhandlungen mit der Ortsgemeinde im September 2013 geschlossen wurde, um den Fortbestand des TuS finanziell zu ermöglichen. Durch energiebewusstes Heizen konnten sehr effektiv Heizkosten eingespart werden, was nicht nur dem TuS, sondern auch der Gemeinde zugutekomme, die ja aufgrund der schlechten Haushaltslage ebenfalls großes Interesse an Einsparpotenzial habe.

 

Auch auf die erfolgreichen sportlichen Veranstaltungen wie zum Beispiel Dorfmeisterschaft, Rasen-Volleyball- und Boule-Turnier, Gaukinderturnfest, Wandertag und Nikolaus- mit Jahresabschlussfeier wurde zurückgeblickt. Vorrangige Aufgabe eines Sportvereins sei es, so Gisela Rotard, durch vielfältige Angebote für alle Altersgruppen die Freude am Sport zu erhalten und auch neu zu wecken.

Dass dies im TuS erfolgreich umgesetzt wird, zeigen die beeindruckende Arbeit in den diversen Abteilungen und Kursen und auch die erfreuliche Tatsache, dass wieder 11 Kinder und 2 Erwachsene das Deutsche Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold erwerben konnten.  

Berichtet wurde von dem erfreulichen Andrang in der Eltern-Kind-Gruppe, geleitet von Corina Hamm, die auch das Tanzforum für Kinder in´s Leben gerufen hat. Ebenfalls sehr aktiv ist die Kindergruppe mit Sabine Kaup und Corina Hamm, zwischenzeitlich kompetent unterstützt durch die drei Jugendlichen Caroline und Sophia Bielesch und Tamara Neuhaus. Unter der professionellen Leitung von Stephan Weinig trainieren die große Gruppe älterer Kinder und die leistungsstarke Turnjugend, die leider zum Jahresende ihren Übungsbetrieb einstellen musste, da alle Teilnehmerinnen sich ihrer Berufsausbildung widmen müssen. Volleyball erfreut sich bei jungen und älteren Erwachsenen immer noch großer Beliebtheit, so Marco Hößel, allerdings wären, wie in allen Gruppen, weitere Mitglieder herzlich willkommen.

Gern genutzt wird auch das Angebot „Funktionelle Gymnastik“ mit Sabine Arenz und die Tanzgruppe trainiert seit Jahren mit einer Tanzlehrerin auf hohem Niveau.

Harald Breitenbach sprach für die Allrounder, die sich wöchentlich zu sportlichen oder geselligen Aktivitäten treffen, ergänzt durch Reisen, Motorrad -Touren und vieles mehr. Erstmalig fand auf Einladung und unter der Regie dieser Gruppe ein Tischtennis-Turnier in Frücht statt, das gut angenommen wurde. Eine Wandergruppe wurde gegründet, die auch künftig, wie im vergangenen Jahr, in unregelmäßigen Abständen reizvolle Touren unternehmen wird. Für die Planung des Vereins-Wandertags sind Vorschläge sehr willkommen. Die Boule-Gruppe, so Silvia Weinig, soll nach einer Winterpause zum Frühling wieder aktiviert werden.

Gisela Rotard berichtete aus der Frauengymnastik-Gruppe, einer beständig starken Gruppe, die neben dem regelmäßigen Training mit und ohne Handgeräte das soziale Miteinander pflegt und dazu auch mehrfach im Jahr Ausflüge unternimmt. Wieder zum Leben erweckt wurde von Gisela Rotard die Seniorengymnastik-Gruppe. Dort wird, überwiegend auf Stühlen sitzend, Gymnastik betrieben, wobei jeder erreichbare Muskel aktiviert wird.

Ergänzend zu den festen Gruppen wurden und werden immer wieder unterschiedliche Kurse zum Thema Yoga, Wirbelsäulengymnastik u. a. angeboten. Einzelheiten zu den nächsten Kursen werden jeweils rechtzeitig bekannt gegeben in der Hoffnung auf zahlreiche Anmeldungen, wobei Vereinsmitglieder, wie immer, weniger zu zahlen haben als Nichtmitglieder. 

Das seit fast 3 Jahren bestehende Projekt TuS Sozial hat bereits zu ganz unterschiedlichen Hilfeleistungen in Frücht und zu der Beteiligung an dem Lernpaten-Projekt an der Grundschule Friedrichssegen geführt. Wer sich zusätzlich als Helfer einbringen und auch, wer eines der Hilfsangebote in Anspruch nehmen möchte, kann sich gern bei Gisela Rotard melden.

Marco Hößel verwies in seinem Kassenbericht auf eine sichtbare Erholung der angespannten Finanzlage des TuS und händigte allen Beteiligten eine Ausfertigung des Berichts aus. Nach dem Bericht der Kassenprüfer Sabine Arenz und Peter Kneuper wurden die Kassenwarte Sabine Hilberath und Marco Hössel sowie der Gesamtvorstand von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.

Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im Verein wurde Sabine Kaup geehrt. Die Vorsitzende bedankte sich bei ihr für ihre langjährige Tätigkeit als Übungsleiterin, als Jugendwart und für ihren besonderen Einsatz bei allen Veranstaltungen des Vereins.

Mit einem kleinen Imbiss und einem Umtrunk klang die Sitzung harmonisch aus.

   

GCalendar Übersicht  

loader
   
© ALLROUNDER